Gingko-Blätter als farbenfrohe Tischdeko

Gingkoblätter als Tischdeko

Dieses Baums Blatt, der von Osten
Meinem Garten anvertraut,
Gibt geheimen Sinn zu kosten,
Wie’s den Wissenden erbaut,

Ist es Ein lebendig Wesen,
Das sich in sich selbst getrennt?
Sind es zwei, die sich erlesen,
Daß man sie als Eines kennt?

Solche Frage zu erwidern,
Fand ich wohl den rechten Sinn,
Fühlst du nicht an meinen Liedern,
Daß ich Eins und doppelt bin?

Johann Wolfgang von Goethe, 1815
(1749 – 1832)

 

Auf Fräulein Kleins Blog haben wir etwas ganz Wunderbares entdeckt, das wir Euch nicht vorenthalten wollen. Es geht um den den Baum, der zur Jahrtausendwende vom deutschen „Kuratorium Baum des Jahres“ zum Mahnmal für Umweltschutz und Frieden und zum Baum des Jahrtausends gekürt wurde: Der Gingko Biloba. In diesem Fall haben uns seine Blätter in ihren Fang gezogen.

Gingko-Mobile Gingko-Blätter bunt ansprühen

Um Fräulein Kleins Idee umzusetzen, bedarf es einen Spaziergang durch einen Park, der einen Gingko Baum beheimatet. Sammelt die schönsten Blätter vom Boden auf und packt sie entweder in eine Blätterpresse oder zwischen die Seiten schwerer Bücher. Sobald sie getrocknet sind, sprüht Ihr sie beispielsweise mit Edding Acrylfarben in Euren Wunschfarben an. Danach empfiehlt es sich, sie nochmals kurz zu pressen, damit sie sich nicht wellen.

Als Streudeko oder als Mobile

Die selbstgestalteten Blätter eignen sich bestens als Tischdekoration und sind wahre Hingucker auf Eurem Sideboard. Als Mobile gleiten sie verspielt durch die Luft, in einem Rahmen schmücken Sie Eure Wand. Die Deko-Möglichkeiten mit dem geschichtsträchtigen Baum des Jahrtausends sind unbegrenzt und aufgrund ihrer einmaligen Silhouette einfach zauberhaft anzuschauen.

Quelle: http://baum-des-jahres.de/index.php?id=6
Bildquelle:http://fraeulein-klein.blogspot.de/2013/10/ginkgoblatter.html